Wie Man Ungeduld Überwindet

Geduld ist angeblich eine der Tugenden. Wir sollen geduldig sein. Und trotzdem werden wir, als Gesellschaft, von Ungeduld geplagt. Wir stehen vor dem Mikrowellenherd und klopfen mit unseren Fingern auf die Arbeitsplatte. 90 Sekunden auf unser Essen zu warten ist einfach zu lang. Es gibt jetzt Fernsehprogramme für Menschen mit der Aufmerksamkeitsspanne von einem Goldfisch. Wir werden zornig wenn wir uns anstellen müssen, und im Verkehr stecken zu bleiben kann einen Wutanfall auslösen der so intensiv und alltäglich ist, daß wir sogar ein eigenes Wort dafür erfunden haben - Verkehrsrowdy. Insgesamt sind wir keine geduldigen Menschen. Aber warum nicht? Sind wir einfach nicht dafür geschaffen geduldig zu sein, oder gibt es dafür eine andere Erklärung.

Schauen wir uns mal an was Ungeduld wirklich ist. Ungeduld ist eine Reaktion auf Angst. Zum Beispiel die Angst, daß Du niemals erreichst auf was Du hinarbeitest, oder die Angst etwas zu verpassen. In beiden Fällen ist es die Angst, daß Du etwas nicht bekommst von dem Du denkst daß Du es brauchst und im Moment nicht hast. Diese Angst Reaktion (es wird niemals passieren) führt zu dem Wunsch nicht nur das Ergebnis zu kontrollieren, sondern auch WIE man das Resultat erreicht. Ich gebe Dir ein Beispiel:

Robert ist ein Angestellter in einer großen Firma. Er wartet verzweifelt auf eine Beförderung die seine Vorgesetzten schon seit einiger Zeit erwähnen. Er arbeitet nachts, an Wochenenden und vorausgabt sich völlig um Termine einzuhalten. Aber er ist zutiefst frustriert - warum haben sie ihm die Beförderung nicht schon gegeben?? Er denkt: "Ich kann nicht mehr länger warten". Aber er hat bereits so viel Zeit und Mühe investiert, er wäre ein Narr jetzt alles wegzuwerfen. Nein, er wird auf die Beförderung warten, denn wenn er sie bekommt wird alles besser werden.

Die Enttäuschung von Robert basiert auf seiner Ungeduld - eine Reaktion zu seiner Angst, daß es diese Beförderung vielleicht niemals geben wird. Was wenn sie ihn wieder übergehen? Was wenn sie niemals die Absicht hatten ihn zu befördern? Er fühlt sich machtlos und festgefahren. Er denkt nur an die eigentliche Beförderung, er denkt das wird alles ändern. Aber was genau wird sich ändern? Was erhofft er sich von der Beförderung? Mehr Geld? Sicher. Anerkennung? Vielleicht. Mehr Respekt? Möglich. Weniger Arbeit? Wahrscheinlich nicht. Mehr Freude? Eher nicht.

Robert sollte sich hinsetzen und darüber nachdenken was er WIRKLICH möchte. Was bedeutet diese Beförderung? Sagen wir mal in diesem Beispiel denkt Robert, daß er durch diese Beförderung mehr geschätzt wird. Er wird eine höhere Position in der Firma haben. Er wird mehr Macht und Verantwortung erhalten. Er wird endlich die Anerkennung bekommen die er sich seit Jahren wünscht. Aber wird dies wirklich sein Problem lösen? Der Kern des Problemes ist, daß Robert denkt er wird nicht geschätzt. Keine Beförderung oder Stelle wird das auf die Dauer ändern. Sicher, durch die Beförderung wird er ein paar Tage glücklich sein, vielleicht sogar ein paar Wochen. Aber diese Hochstimmung hält nicht an und Robert wird wieder in die Unzufriedenheit, die ihm seit Jahren zu schaffen macht, zurückfallen. Er wird sich wieder nicht anerkannt fühlen, da er sich im Innersten so fühlt. Eine Lösung von außerhalb zu suchen wenn das Problem im Inneren liegt, funktioniert nicht.

Aber Robert hat entschieden, daß diese Beförderung der Weg ist um sein Selbstwertgefühl zu heben. Er versucht das WIE zu kontrollieren. Er versucht aktiv so viel wie möglich zu tun um den äußeren Umständen seinen Willen aufzuzwingen. Wenn er genügend arbeitet, müssen sie ihm die Beförderung geben. Obwohl die Beförderung nicht das ist was Robert wirklich will. Er möchte geschätzt werden. Und er versucht dies auf dem schwersten und schlechtestem Weg zu erreichen. Ein Selbstwertgefühl kann auf verschiedene Wege kommen. Ein wirkliches Selbstwertgefühl kann nur von uns selbst, aus unserem Inneren, kommen. Robert hält an einem Glauben fest den er ändern muss. Nur so wird er sich auf Dauer besser fühlen. Und wenn das passiert kann es gut sein, daß er die Beförderung bekommt (ganz leicht, ohne sich dafür umzubringen) durch die Schwingungsänderung.

Also, was machst Du wenn Du in einer Situation bist wo Du Dich ungeduldig und frustriert fühlst?

  • Erkenne daß Du Angst hast nicht das zu bekommen was Du willst. Wenn Du 100% sicher wärst, daß Du erfolgreich bist, dann könntest Du nicht ungeduldig sein. Arbeite daran diese Angst zu beruhigen und loszulassen.
  • Bedenke, daß Du dieses Ding aus einem bestimmten, meist viel tieferliegendem, Grund willst. Finde heraus was der genaue Grund ist. Eventuell ist es kein materieller Grund. Es könnte auch ein fundamentales Bedürfnis von Dir sein von dem Du glaubst es derzeit nicht füllen zu können.
  • Konzentriere Dich auf das tatsächliche Bedürfnis, nicht auf die Weise wie Du dachtest es zu erreichen und aus welchem Grund Du jetzt ungeduldig bist. Erkenne, daß es sehr viele Wege gibt wie das Universum Dir bringen kann was Du wirklich willst - Du mußt das WIE nicht kontrollieren (oder solltest es nicht).
  • Verabschiede Dich von dem Verlangen Dein Ziel auf eine Weise zu erreichen die Du voraussehen kannst. Fühle die Erleichterung wenn Du aufhörst alles kontrollieren zu wollen.
  • Meditiere. Wenn Du Deine Gedanken beruhigst, hast Du eine Chance zu erkennen was wirklich in Dir vorgeht. Was ist wirklich wichtig für Dich? Ist es der Sportwagen, oder das was der Sportwagen darstellt? Wir sind heutzutage oft so beschäftigt, daß wir bei dem ganzen Lärm unser wahres Ich nicht mehr hören können. Verbringe ein paar Minuten am Tag damit ruhig zu sitzen und zuzuhören. Du wirst überrascht sein was Du hörst.
  • Achte auf Zeichen Deiner Manifestation - das Universum wird anfangen Dir Dinge und Ereignisse zu bringen die das verkörpern was Du wirklich willst, wenn die dominierende Schwingung mit diesen Dingen übereinstimmt. Also, Du möchtest Dich mehr geliebt fühlen, ein Freund oder Familienangehöriger sagt Dir plötzlich was sie für Dich fühlen, oder ein total fremder Mensch ist liebenswürdig zu Dir, einfach so. Erkenne diese Zeichen und konzentriere Dich weiterhin auf was Du wirklich willst.
  • Ergreife nur inspirierte Maßnahmen. Wenn Du merkst, daß Du frustriert wirst, verzweifelt versuchst irgendeine Aktion zu forcieren um ein Ergebnis zu erhalten, dann bist Du zu aggressiv. Du versucht dem Universum die Arbeit abzunehmen. Hör auf. Geh und meditiere und warte auf eine Eingebung oder ein starkes Verlangen, daß Du etwas tun solltest. Versuche es nicht mit Gewalt. Lass Dich treiben. Denke daran: Wenn es keinen Spaß macht, dann machst Du etwas falsch.

Nehmen wir ein anderes Beispiel - ein etwas "oberflächlicheres" wenn Du möchtest. Karin möchte ein neue Wohnung. Sie weiß warum sie die Wohnung will, sie möchte mehr Platz, ein Zimmer für Gäste, ein richtiges Arbeitszimmer und ein größeres Bad. Sie stellt sich die Wohnung schon seit einiger Zeit vor und fühlt sich gut dabei. Aber...sie weiß sie muß in Ihrem Geschäft mehr Geld verdienen damit sie sich die höhere Miete leisten kann. Sie arbeitet seit Monaten an einem Auftrag durch den sie das extra Geld, und noch mehr, verdienen könnte. Der Vertrag kommt jedoch nicht zum Abschluß. Irgendetwas kommt immer dazwischen. Aber wenn Sie den Auftrag nicht bekommt, wird sie die größere Wohnung nicht erhalten.

Bis auf... das Universum könnte ihr eine größere Wohnung bringen zum gleichen Preis wie ihre jetzige, oder einen anderen Weg finden ihr das Geld zu geben, einer der eventuell nichts mit Ihrem Geschäft zu tun hat. Aber Karin's Angst, daß sie niemals diese größere Wohnung bekommt zwingt sie dazu den Weg, auf dem die Wohnung zu ihr kommt, zu kontrollieren - diesen Vertrag abzuschließen. Und ist dadurch unermesslich frustriert. Wenn Karin zugeben könnte, daß sie nur mehr Platz will, und es nicht wichtig ist wie sie den bekommt, würde das eine dynamische Änderung bringen durch die sie eine größere Wohnung schnell und leicht manifestieren könnte. Wenn wir die Möglichkeiten beschränken, beschränken wir auch die Energie. Und wenn die Energie nicht fließen kann, können die Manifestationen nicht erscheinen.

Das nächste Mal wenn Du frustriert bist, erinnere Dich daran, daß alle negativen Gefühle einfach eine Indikation von einem Schwingungszwiespalt sind. Du denkst einen Gedanken, oder hast einen Glauben, mit dem Dein inneres Wesen, Dein SELBST das Du wirklich bist, nicht übereinstimmt. Finde diesen Gedanken oder Glauben und ändere Deine Perspektive und Du wirst Dich besser fühlen. Und wenn Du Dich besser fühlst, bekommst Du was Du willst.

Would you like to use this article in your website, ezine, newsletter, or blog? No problem!

All I ask is that you use the entire article without changes and include the following information:

Copyright(c) 2010. Melody Fletcher. All Rights Reserved. Visit www.deliberatereceiving.com for articles and information on the Law of Attraction and sign up to receive the free e-book and audio "Deliberate Receiving - How the Law of Attraction really works".

LOA Shop

 Grab your copy of my FREE LOA E-book now.

(It's like The Secret on steroids!)

New Graphic

We respect your email privacy

LOA Shop



Latest Blog Posts and Articles

Quick LOA Questions Volume 13 - Resistance, Arrogance and Hell

An LOA Survival Guide To Thanksgiving And Other Holiday Minefields

Dear LOA: Should I Take Action Or Not??

Everything You've Ever Wanted To Know About Karma (With Extra Sarcasm)

Updated: You've Had The Power To Cure Cancer All Along, Dorothy!

What Did Abraham Mean When They Said... Volume 1

Dear LOA: What Exactly Do We Have To "Let Go" Of, And Why?

Thrive - Actual Solutions To The World's Problems

Are You In An Abusive Relationship With Yourself?

Teaching The Law Of Attraction To Children