Die Macht Der Wut - Warum Es In Ordnung Ist Zornig Zu Sein

In dem Artikel Die Emotionale Skala - Was unsere Gefühle bedeuten spreche ich über den Prozess wie Du Dich besser fühlen kannst, Schritt für Schritt, indem Du Dich für die nächst höhere Ebene, auf der Du Dich besser fühlst, entscheidest. Und obwohl dieser Prozess eigentlich ganz einfach ist, habe ich festgestellt, dass viele Menschen versuchen eine bestimmte Emotion zu meiden und deshalb nicht daran vorbeikommen, vor allem eine Emotion und das ist Wut. Bei Wut, mehr als jeder anderen Emotion, fühlen sich Leute nicht wohl. Wenn wir jemand sehen der zornig ist, schrecken wir davor zurück. Wir mögen es nicht wenn Menschen ihre Wut ausdrücken, wir lehren Kindern, dass Wut kein akzeptables Gefühl ist... Das Ergebnis ist, dass viele von uns gelernt haben zu vermeiden zornig zu sein und blockieren somit die Heilung die wir erreichen wenn wir in dieses entscheidende Gefühl eintauchen um weiter zu kommen.

Was genau ist Wut? Die Ebene unter Wut (auf der emotionalen Skala) ist Selbsthass, Depression, Machtlosigkeit. Das ist eine Emotion die daraus entsteht, dass Du Dich für alles was in der Welt falsch ist verantwortlich fühlst, und denkst Du kannst nichts dagegen tun. Im Wesentlichen ist dies der emotionelle Status von "Ich bin zerbrochen" und das schmerzhafteste Stadium in dem wir uns befinden können. Um etwas Erleichterung zu finden, ist der erste Schritt den negativen Fokus von Dir auf andere zu übertragen. Aus "Ich bin zerbrochen" wird "Du bist zerbrochen" oder "die Welt ist kaputt". Aus Selbsthass wird Zorn, Schuld, Eifersucht und Rache. Nein, dieses emotionale Stadium ist nicht schön und ich würde nie jemand raten hier längere Zeit zu verbringen, aber es IST ein notwendiger Schritt wenn jemand Machtlosigkeit, Verzweiflung oder Depression überkommen will.

Idealerweise wird eine deprimierte Person zuerst wütend, dann weniger zornig, dann frustriert, dann gelangweilt und findet dann hoffentlich zu dem Naturzustand von Glück und Freude zurück. Wenn ich sage, daß es natürlich passiert, dann meine ich, daß ist unsere Bestimmung. Dein wahres Selbst, oder Inneres Wesen, ruft Dich immer zu Deinem höchstmöglichen Schwingungszustand zurück. Wenn eine Person in einem emotionalen Aufruhr nicht daran gehindert wird, findet sie natürlich und leicht zum nächstbesten Gefühl. Und das ist genau was uns allen passieren würde, wenn man uns nicht irgendwann gelehrt hätte Wut (zusammen mit anderen Emotionen), um jeden Preis zu meiden.

Der Wut auszuweichen kann verheerende Folgen haben. Wenn sich eine Person machtlos fühlt, ist es ganz natürlich wütend zu werden. Aber sobald sie wütend werden, und das vielleicht sogar noch zeigen, werden sie von sich selbst, oder anderen, aufgehalten und aufgefordert die Wut zu unterdrücken. Somit fühlen sie sich schuldig und minderwertig. Und landen wieder bei Machtlosigkeit und Depression. Sie verharren wo sie sind, können niemals ganz in Wut eintauchen und somit auch nicht über die Wut hinauskommen.

Wenn eine Person in Verzweiflung festsitzt, aber ein starkes Bedürfnis hat sich besser zu fühlen, wird ihr Inneres Wesen anfangen sie mit mehr und mehr Dringlichkeit zu einer höheren Vibration zu rufen. Es wird immer kräftiger und kräftiger versuchen sie zu der höheren Vibration zu ziehen und mehr und mehr Druck ausüben. Wenn diese Person einfach in die Wut Zone eintauchen und diese überkommen könnte, könnte sie ganz einfach auf der emotionalen Skala weiter aufsteigen. Aber indem die Wut blockiert wird und sie immer wieder in die Ebene der Machtlosigkeit drängt, ist es wie wenn man einen Schnellkochtopf zumacht und ständig die Temperatur hochdreht. Früher oder später fliegt er in die Luft. Die Person, die verzweifelt versucht sich besser zu fühlen, um wenigstens einen Teil ihrer Macht wieder zu erlangen, wird gewalttätig, gibt den Gefühlen der Rache und Eifersucht nach und bringt ihren Zorn zum Ausdruck. Menschen machen schreckliche Dinge um sich besser zu fühlen, und fast immer ist es weil sie irgendwann daran gehindert wurden über Wut hinauszukommen und dort verharren mussten.

Natürlich führt es nicht immer zu Gewalt wenn man in der Wut steckenbleibt. Das Ergebnis, für die meisten von uns, ist ganz einfach, daß wir bestimmte Dinge nicht heilen können. Zum Beispiel - Du weißt vielleicht, daß Du ein Problem mit Verlassenwerden hast. Du kannst dies vielleicht ganz vernünftig mit Deinem Therapeuten oder Freunden diskutieren. Du hast erkannt, daß Du diese Angst hast, weil Dein Vater die Familie verlassen hat als Du klein warst und Du hast es nie wirklich verwunden. Du verstehst, daß Du diese Angst hast, Du weißt auch warum, aber Du kannst sie nicht überwinden.

Wenn Du so ein Problem hast, ist es möglich daß Du Dir bisher nicht erlaubt hast wütend zu sein. Jedesmal wenn Du ganz natürlich wütend werden willst, hinderst Du Dich daran mit der Begründung, daß dieses Gefühl nicht richtig ist. Vielleicht ist die Person auf die Du wütend sein solltest jemand den Du liebst, dann ist es um so schlimmer. Du fühlst Dich schuldig, als ob Du sie verraten würdest. Aber das tust Du nicht. Du mußt nicht zu ihnen gehen und ihnen Deine Wut zeigen. Du mußt nicht schreien oder jemanden schlagen. Aber Du mußt Dir erlauben diese Wut zu fühlen.

Bleiben wir bei dem genannten Beispiel. Geh an einen sicheren Ort und erlaube Dir selbst auf Deinen Vater wütend zu sein. Das kleine Kind, daß Du warst als er Euch verlassen hat, hat das Bedürfnis wütend zu sein. Er hätte da sein müssen. Er hätte nicht einfach gehen dürfen. Es ist die Aufgabe der Eltern für ihre Kinder da zu sein. Mach weiter. Erlaube Dir richtig wütend zu werden. Das ist kein Treuebruch. Du musst in dieser Wut nicht verharren. Aber Du musst sie fühlen damit Du darüber hinaus kommst.

Und erst wenn Du Dich in dieser Wut sicher fühlst, wenn Du so zornig bist, daß Du Dich nicht länger schuldig fühlen musst, oder als ob Du was dafür kannst, dann solltest Du anfangen weiter zu gehen. Denke daran, es ist ein großer Unterschied zwischen dem Gefühl wütend zu sein und dem Ausleben dieser Wut. Es ist inakzeptabel diese Wut zu benützen um anderen weh zu tun. Aber es ist in Ordnung die Wut zu fühlen. Es ist notwendig und wichtig für den Heilungsprozess.

Also wenn Du Dich das nächste Mal auf dem Tiefpunkt der emotionalen Skala wiederfindest, dann erlaube Dir wütend zu werden, zumindest eine kurze Zeit. Fühle die Erleichterung und gehe dann weiter. Und wenn Du jemand siehst, der wütend ist, erlaube es ihnen. Erteile ihnen die Genehmigung. Denke daran, sie kommen von einer viel dunkleren Ebene und nur wenn es ihnen erlaubt wird diese Wut zu fühlen können sie es überkommen und sich besser fühlen, damit sie heilen können.

Would you like to use this article in your website, ezine, newsletter, or blog? No problem!

All I ask is that you use the entire article without changes and include the following information:

Copyright(c) 2010. Melody Fletcher. All Rights Reserved. Visit www.deliberatereceiving.com for articles and information on the Law of Attraction and sign up to receive the free e-book and audio "Deliberate Receiving - How the Law of Attraction really works".

LOA Shop

 Grab your copy of my FREE LOA E-book now.

(It's like The Secret on steroids!)

New Graphic

We respect your email privacy

LOA Shop



Latest Blog Posts and Articles

Quick LOA Questions Volume 13 - Resistance, Arrogance and Hell

An LOA Survival Guide To Thanksgiving And Other Holiday Minefields

Dear LOA: Should I Take Action Or Not??

Everything You've Ever Wanted To Know About Karma (With Extra Sarcasm)

Updated: You've Had The Power To Cure Cancer All Along, Dorothy!

What Did Abraham Mean When They Said... Volume 1

Dear LOA: What Exactly Do We Have To "Let Go" Of, And Why?

Thrive - Actual Solutions To The World's Problems

Are You In An Abusive Relationship With Yourself?

Teaching The Law Of Attraction To Children