Angst Teil I - Wie Man Mit Panik Attacken Ungeht

Du kannst Dich glücklich schätzen, wenn Du noch nie eine Panik Attacke hattest. Es gibt im Leben wenige Dinge die schlimmer sind als wenn man das Gefühl hat die Kontrolle über den eigenen Körper zu verlieren. Du willst so laut wie möglich schreien und aus Deiner Haut fahren und versuchst gleichzeitig Dein Möglichstes niemand wissen zu lassen, dass etwas nicht stimmt. Du weißt, dass Du nicht wirklich in Gefahr bist. Deine Vernunft schreit Dich an das nichts los ist und Du Dich einfach zusammenreißen sollst. Du bist verlegen, schämst Dich sogar, und es gibt nichts, NICHTS was Du lieber tätest als aufzuhören Dich so wie in diesem Moment zu fühlen. Aber Du kannst es nicht. Dein Körper hat eine psychologische Reaktion und manchmal weißt Du gar nicht genau auf was. Du hast natürlich schon die Auslöser identifiziert: Mengenansammlungen, geschlossene Räume, Höhen, usw. Aber Du weißt nicht wirklich WARUM diese Situationen bei Dir diese Reaktion auslösen. Deine Adrenaldrüsen überfluten Dein System mit Chemikalien (Adrenalin und Noradrenalin) und verursachen Herzrasen, Deine Schweißdrüsen schalten auf den höchsten Gang und Deine Atmung wird schneller. Vor Dir ist nicht wirklich eine Gefahr, trotzdem fühlst Du Dich als ob Du um Dein Leben rennen solltest. Und Du bist die einzige in dem Raum die sich so fühlt. Aber Du bist nicht allein. Millionen von Menschen haben jeden Tag Panik Attacken, und es scheint dies ist eine steigende Anzahl. Aber was genau ist Angst? And was können wir dagegen tun?

Es gibt 2 Arten von Angst: emotional und körperlich. Du kannst beide auf einmal haben, oder jede für sich allein. Ein Beispiel von rein emotionaler Angst ist wenn Du etwas tun willst, wie z.B. einen Artikel schreiben, aber Du weißt nicht ob dieser gut genug sein wird. Es ist meist eine Angst vor etwas in der Zukunft. Durch diese Art von Angst kommt man relativ leicht hindurch. Du kannst die Angst zur Kenntnis nehmen, aber trotzdem den Artikel schreiben.

Eine rein körperliche Angst wäre eine Reaktion auf eine Situation die tatsächlich gefährlich ist - jemand bedroht Dich körperlich, oder Dein Reifen platzt während Du fährst. Der Kampf- oder Fluchtmechanismus Deines Körpers läuft an, die richtigen Chemikalien fließen durch Dein System damit Du schneller reagieren und Deine ganze Energie und Aufmerksamkeit auf die notwendige Lösung lenken kannst: Dich von der Gefahr zu entfernen. Diese Art von Angst Reaktion ist zum Überleben notwendig, deshalb kommt sie auch mit heftiger Intensität. Dein Körper reagiert buchstäblich auf eine lebensbedrohende Situation.

Die Art von Angst die Angstzustände auslöst ist jedoch eine emotionale Reaktion welche dazu führt, daß der Kampf- oder Fluchtmechanismus ausgelöst wird, obwohl es keine tatsächliche Gefahr gibt. Und weil dies eine echte körperliche Reaktion ist (die Chemikalien wurden ausgelöst) kannst Du nicht einfach durch die Angst hindurch. Du musst Dich damit auseinandersetzen. In Teil II dieser Angst Serie sprechen wir über die energetischen Wurzeln von Furcht und Angstzuständen. Jedoch in diesem Artikel möchte ich als erstes darauf hinweisen was Du tun kannst wenn Du eine Panik Attacke hast, oder wenn Du mit einer Person bist die plötzlich starke Angst verspürt.

Wenn Du eine Panik Attacke hast:

  • Du musst verstehen, das was Du fühlst wirklich ist. Du bildest Dir das nicht ein und Du bist nicht verrückt. Dein Körper hat tatsächlich eine physikalische Reaktion auf etwas, dass er als gefährliche Situation erkennt. Diese Gefühle sind sehr heftig und sehr erschreckend, aber sie werden Dir letztendlich nicht weh tun.
  • Kontrolliere Deine Atmung - atme tief ein. Wenn Du kannst, summe Dir was vor oder singe. Das Singen hilft Deine Atmung zu kontrollieren, was Dir wiederum hilft die Symptome, die Du wahrnimmst, abzustellen.
  • Versuche Dich aus der Situation zu befreien. Die Scham, dass andere herausfinden dass Du in Panik bist kann die Attacke verstärken, also versuche einen ruhigen Platz zu finden, das Badezimmer, draußen, irgendein Platz wo Du allein sein kannst. Es beendet nicht die Attacke, aber es hilft die zusätzliche Panik, die Du fühlst, abzubauen.
  • Wenn es nicht möglich ist Dich aus der Situation zu befreien, oder wenn Du das nicht willst, dann versuche mögliche Fluchtwege zu finden. Wenn Du z. B. in der U-Bahn bist, sag Dir selbst, daß die nächste Haltestelle gleich kommt und Du kannst die U-Bahn dann verlassen, wenn Du willst. In einem Aufzug , die Türen werden bald aufgehen und Du kannst raus laufen. Auf einer Party, nimm zur Kenntnis, daß gleich dort drüben eine Tür ist und Du jederzeit rausgehen kannst.
  • Lenke Dich ab wenn Du in einem Flugzeug bist, z.B. kannst Du lesen oder Musik hören. Wenn Du Deine Gedanken auf etwas anderes, spezifisches lenken kannst, etwas daß sich gut anfühlt, kannst Du die Panik Attacke beenden.
  • Lass es passieren. Die chemische Reaktion die Du erlebst hält nicht ewig an. Es ist ja nur ein kurzfristiger Ausbruch um Dir zu helfen aus der Gefahr zu kommen. Aber Du kannst nicht lange in einem panischen Stadium verharren. Dein Körper fängt an andere Chemikalien zu produzieren um dieser Reaktion entgegenzuwirken. Sobald diese Wirkung einsetzt, wird die Anwendung der obigen Methoden einfacher. Erinnere Dich daran, die Panik Attacke WIRD IRGENDWANN EINMAL AUFHÖREN.

Wenn Du bei einer Person bist die eine Panik Attacke hat:

  • FASS SIE NICHT an (außer wenn sie Dich darum bittet). Deine erste Reaktion ist vielleicht sie in den Arm zu nehmen um sie zu beruhigen damit sie sich sicher fühlen. Aber wenn eine Person Panik hat sind die Sinne überladen. Der Körper ist nicht mehr fähig Geräusche, Gerüche, Eindrücke und Empfindungen zu filtern und alles was Du tust um etwas hinzuzufügen erhöht ihr Leiden.
  • MACH KEINE große Sache daraus. Eine Person die eine Panik Attacke hat sorgt sich zusätzlich noch wegen der Demütigung, daß jeder im Umfeld es merkt. Du kannst diese zusätzliche Sorge lindern indem Du ruhig bleibst und keine Aufmerksamkeit auf die Situation lenkst.
  • SPRECHE in einer besänftigenden Stimme und versichere ihnen, daß sie nicht in Gefahr sind.
  • VERSUCHE sie aus der Situation heraus in eine privatere Sphäre zu holen.
  • VERSICHERE ihnen, daß es Dir nichts ausmacht mit ihnen zu warten, daß dies eine Kleinigkeit ist und sie keinen Grund haben sich zu schämen.

Wenn Du, oder jemand den Du kennst, regelmäßig Panik Attacken oder Angstzustände hat, dann gibt es dafür sicher einen Grund. In Teil II erkläre ich die energetischen Wurzeln der Angst und wie Du den Heilungsprozess beginnen kannst.

Would you like to use this article in your website, ezine, newsletter, or blog? No problem!

All I ask is that you use the entire article without changes and include the following information:

Copyright(c) 2010. Melody Fletcher. All Rights Reserved. Visit www.deliberatereceiving.com for articles and information on the Law of Attraction and sign up to receive the free e-book and audio "Deliberate Receiving - How the Law of Attraction really works".

LOA Shop

 Grab your copy of my FREE LOA E-book now.

(It's like The Secret on steroids!)

New Graphic

We respect your email privacy

LOA Shop



Latest Blog Posts and Articles

Quick LOA Questions Volume 13 - Resistance, Arrogance and Hell

An LOA Survival Guide To Thanksgiving And Other Holiday Minefields

Dear LOA: Should I Take Action Or Not??

Everything You've Ever Wanted To Know About Karma (With Extra Sarcasm)

Updated: You've Had The Power To Cure Cancer All Along, Dorothy!

What Did Abraham Mean When They Said... Volume 1

Dear LOA: What Exactly Do We Have To "Let Go" Of, And Why?

Thrive - Actual Solutions To The World's Problems

Are You In An Abusive Relationship With Yourself?

Teaching The Law Of Attraction To Children